Auf der diesjährigen ART-O-RAMA (Messe vom 27. bis zum 29. August 2021 / Ausstellung 27. August bis 12. September 2021) zeigen wir eine Gruppe von Werken Anna Malagridas, die sie entwickelt hat, als sie 2016 den Carte Blanche PMU-Preis gewann. Mit dem Preis verbunden war eine Ausstellung im Centre Georges Pompidou in Paris.

Wir werden in Marseille neben der Videoarbeit L’attente auch Fotografien aus den Serien Les Vitres und Les Mains ausstellen. Mit dieser Werkgruppe setzt sich Malagrida kritisch mit Spielwetten und Wettbüros auseinander (was eine besondere Pointe insofern bereithält, als die PMU der größte Pferdewettenanbieter in Frankreich ist). Sie nimmt dabei die Fragilität der Hoffnungen und Träume der Spieler, überwiegend Immigranten aus Nordafrika, in den Fokus. Während diese schon einmal alles gesetzt hatten, als sie sich auf den gefährlichen Weg nach Europa gemacht haben, setzen sie in den Wettbüros viel auf wenig und hoffen auf ihr Glück.

Malagrida hat sich für ihre Werkgruppe in die Wettbüros begeben und mit den Spielern gesprochen, ihre Gedanken und Pläne notiert und archiviert. Für die Fotoserie Les Mains hat Malagrida die Spieler gebeten, typische, fast rituelle kleine Gesten auszuführen. Und zwar ohne den normalerweise zwischen den Fingern befindlichen Wettschein. So sehen wir nervöse Hände, die wie ein Alphabet gelesen werden können. Für L’attente hat Malagrida das Gesicht eines Spielers gefilmt und ihn dabei beobachtet, wie er auf einen Bildschirm starrt und ein Rennen verfolgt. Ein Rennen bei dem er auf ein Pferd gewettet hat – und bei dem er (natürlich) verliert.

At this year’s ART-O-RAMA (fair: August 27-29, 2021 / exhibition: August 27-September 12, 2021) we will show a group of works Anna Malagrida developed when she won the Carte Blanche PMU prize in 2016. The prize was associated with an exhibition at the Centre Georges Pompidou in Paris.

In Marseille, we will be exhibiting the video work L’attente as well as photographs from the series Les Vitres and Les Mains. With this group of works, Malagrida critically examines gambling and betting shops (which holds a special punchline insofar as the PMU is the largest horse betting operator in France). She focuses on the fragility of the hopes and dreams of the gamblers, mostly immigrants from North Africa. While the latter had already bet everything once when they set out on the dangerous journey to Europe, in the betting shops they bet a lot on little and hope to get lucky.

For her group of works, Malagrida went to the betting shops and spoke with the players, noting and archiving their thoughts and plans. For the photo series Les Mains, Malagrida asked the players to perform typical, almost ritualistic little gestures. And without the betting slip that is normally between their fingers. So we see nervous hands that can be read like an alphabet. For L’attente, Malagrida filmed the face of a gambler, watching him stare at a screen and follow a race. A race in which he has bet on a horse – and in which he (of course) loses.

 

Les Mains 3
2016
Digital print on cotton paper
42,5 x 62,5 cm (framed)
Edition of 5

Les Mains 18
2016
Digital print on cotton paper
42,5 x 62,5 cm (framed)
Edition of 5

L’Attente (Waiting)
2016
16:9 color video; Farbfilm
3:23 min
Edition of 5

Vitre II ( from the series Les Vitres)
2016
Digital print on cotton paper and dibond
150 x 221 cm (framed)
Edition of 5